Die Sonne ist unser Lebenselexier!

Aktualisiert: 3. Apr.


MARíAS ORGANIC SUN steht für gesunden, umfassenden UV-Schutz für jede Haut, auch für empfindliche Haut und für Kinder.

Unser Weg: Pflanzlicher und mineralischer Lichtschutz, keine Nanopartikel, mittlerer LSF


Die von uns entwickelte Sonnencreme basiert auf pflanzlichem und mineralischem Lichtschutz: Sanddornöl, Himbeersamenöl und Edelweißextrakt wirken antioxidativ und schützen besonders effektiv vor Sonnenschäden. Vitamin C verhindert Pigmentflecken, Bisabolol wirkt hautberuhigend und Aloe Vera spendet Feuchtigkeit. Das von uns eingesetzte Zinkoxid enthält keine Nano-Partikel.

Mittlerer Schutz

Eine Studie zeigt, dass ein Sonnenschutzmittel mit LSF 15 (= mittlerer Schutz), bei entsprechendem Verhalten nicht nur vor Sonnenbrand und Zellschädigung schützt, sondern auch eine sehr gute Vitamin D-Versorgung gewährleistet. Ein hoher Lichtschutzfaktor verhindert die Vitamin D-Synthese! Der LSF unserer Sonnencremes gilt in gleicher Höhe für UVA- und UVB-Strahlen.


Eigenschutz & Regeneration

Zusätzlich bietet unsere Sonnenpflegeserie Produkte, die die Melaninbildung anregen und so helfen, den Eigenschutz der Haut zu erhöhen, sowie Produkte die der Haut bei der Regeneration nach dem Sonnenbad helfen.



SONNENSCHUTZ-PRODUKTE AUF DEM MARKT

Die Aussichten bezüglich Sonnenschutz aus der Tube sind für den bewussten Konsumenten, der keinen gesundheitsgefährdenden Lichtschutz auf der Haut haben will, trübe. So ist es schon lange bekannt und wissenschaftlich erwiesen, dass chemische Filter in üblichen Sonnenschutzmitteln - ganz abgesehen von schädlichen Emulgatoren und Konservierungsstoffen - eine hormonelle Wirkung haben können; sie kommen deshalb für den kritischen Konsumenten nicht in Frage.


NATURKOSMETIK IM BRENNPUNKT: NANO

Leider stellen sich die mineralischen Filter, die jahrelang auch von Naturkosmetik-Herstellern als die gesunde Alternative in ihren Sonnenschutzprodukten angepriesen wurden, als risikoreich heraus. Die eingesetzten Pigmente Titandioxid und Zinkoxid in Nano-Größe könne speziell bei geschädigter Haut in den Organismus eindringen und gesundheitliche Schäden verursachen.

Nano-Partikel werden eingesetzt, weil größere Partikel den sogenannten "Weißel-Effekt" erzeugen. Trotz dieser Gefahr wurden Titanoxid und Zinkoxid mit Partikeln in Nano-Größe nicht verboten, sondern sie müssen lediglich als solche ausgewiesen werden. (z.B. in der Zutatenliste Zinkoxid nano).

Ob der durchschnittliche Konsument damit ausreichend informiert ist, ist fraglich.


Das von uns eingesetzte Zinkoxid enthält keine Nano-Partikel.








40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen